Knapp am Podest vorbei beim Europacup in Isola 2000

Donnerstag, 15. Januar 2015 6.30 Uhr: Ich nehme die lange Reise nach Isola 2000 in Angriff. Zuerst eine Stunde Zugfahrt nach Bern und dann ca. 8h Autofahrt. Als wir dann um 17.00 endlich dort ankommen, bin ich froh die vielen engen Kurven hinter mich gebracht zu haben. Auch wenn es im Tal deutlich weniger Schnee hat, als noch vor einem Jahr, sehen die Pisten dementsprechend gut aus und ich freue mich auf drei super Tage im Boardercross. 🙂 IMG_9478Leider macht uns am Freitag das Wetter einen dicken Strich durch die Rechnung und das Trainings muss bereits nach der Besichtigung abgesagt werden. Der Wind ist deutlich zu stark und die Sicht ist schlecht. Das Positive daran ist, dass wir nun genügend Zeit haben, um unsere Boards für das Rennen zu Waxen. Da es die ganze Nacht auf Samstag schneite und der Neuschnee zuerst aus dem Cross geschaufelt werden musste, begann das Training am Samstag erst um 11 Uhr. Uns stand also ein langer und anstrengender Tag bevor. Durch die Verspätung und das abgesagte Training von gestern, mussten wir uns mit einem einzigen Trainingslauf begnügen. Da der Kurs aber fast gleich ist wie letztes Jahr, stellt dies für mich kein grosses Problem dar. Nach einem etwas verhaltenen Trainingslauf, kann ich mich im Qualilauf steigern. Jedoch unterläuft mir in der vierten Kurve einen gravierenden Fehler, der mich fast zum Stillstand bringt. Daraus resultiert der 12. Rang, mit dem ich nicht ganz zufrieden bin. Trotzdem kann ich mich für die Finals der besten 16 qualifizieren, wo dann wieder alles offen ist und ich voll angreiffen kann. 🙂 Das Viertelfinale überstehe ich dank einem Überholmanöver in der letzten Kurve als Zweite und ebenfalls Debby Pleisch schaffts als Erste in die nächste Runde. Im Halbfinale treffen wir dann auch noch auf Sophie Hediger und somit sind wir drei Schweizerinnen im selben Heat. Dank einem guten Start kann ich den Lauf sicher ins Ziel bringen und erreiche zusammen mit Debby das grosse Finale. 🙂 Im Finale treffen wir noch auf Alexandra Hasler und eine Französin. Von Beginn an haben Debby und ich einen harten Fight, von dem dann auch die Französin profitieren kann, mit der ich kurz vor dem Ziel eine Rangelei habe, die zum Sturz von beiden führt. Da sie jedoch noch über die Ziellinie rutscht, kann sie sich den Dritten Platz sichern und mir bleibt der undankbare 4. Rang übrig. Alex kann ihren ersten Europacup gewinnen und Debby wird gute Zweite. Im kleinen Finale stehen ebenfals zwei Schweizerinnen. Simona Meiler wird 5. und Sohpie Hediger 8. Somit sind 5 Schweizerinnen in den Top 8!! Was für eine Teamleistung! 🙂 Bei den Männern erreicht Tim Watter den guten 2. Rang! Herzliche Gratulation allen! 😀IMG_9494

Am Sonntag präsentiert sich das Wetter von seiner besten Seite und auch die Pistenverhältnisse sind perfekt. Mir gelingen zwei solide Trainingsläufe und für den Qualilauf kann ich mich nochmals steigern. Ich erreiche die 5t-beste Qualizeit und bin bereit, in den Heats voll anzugreifen. Die ersten zwei Läufe (Achtel- und Viertelfinale) überstehe ich ohne grosse Probleme. Im Halbfinale gelingt mir ein guter Start, jedoch ein Sturz beim letzten Element der Startgerade kostet mir den Einzug ins grosse Finale. Im kleinen Finale fahre ich wieder gegen Debby und Sophie. Nach einem guten Start unterläuft mir wieder einen Fehler auf der Startgerade, der mich zum Stillstand bringt. Daraus resultiert der 7. Schlussrang. Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis, mir ist aber klar, dass deutlich mehr möglich gewesen wäre. Wieder 5 Schweizerinnen in den Top 8 (2. Alex, 3. Simona, 5. Sophie, 6. Debby & 7. ich) bestätigt unsere Leistung der Vortages. Bei den Männern schaffens die Watter-Brüder aufs Podest (1. Tim & 3. Nick)! Congratulation!

Hier noch die vollständige Rangliste: http://data.fis-ski.com/snowboard/results.html

Ich bin zufrieden mit diesem Wochenende. Denn es hat mir gezeigt, dass ich vorne mitfahren kann. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis ich endlich aufs Podest steigen kann! 😉 Ich werde weiter hart an mir arbeiten, damit ich dieses Ziel erreichen kann! 🙂

IMG_9495  IMG_9463

 

 

 

 

 

 

 

Letzten Mittwoch hatten wir noch Athletentag von der Universiade. Wir bekamen die Kleidung und alle nötigen Informationen zum Grossanlass. Die Kleider sind der hammer und ich freue mich riesig auf die Universiade! 😀

Am Donnerstag reise ich nach Sedrun, um am Samstag die Schweizermeisterschaften zu bestreiten. Drückt mir die Daumen 😉

Ich werde euch auf dem Laufenden halten..

Bis glii…Steffi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: